Jahreshauptversammlung TuS Südhemmern

Anfang März lud der TuS Südhemmern seine Vereinsmitglieder wieder zur Jahreshauptversammlung ein. Es standen unter anderem Wahlen sowie eine Neuerung im Bereich Jugendhandball auf der Tagesordnung. Rund 60 Vereinsmitglieder sind der Einladung gefolgt - damit war die Jahreshauptversammlung wie immer gut besucht.

Geschäftsführer Henrik Niermeyer lies das vergangene Jahr zunächst Revue passieren. Sportlich sei der Verein etwa genauso aufgestellt, wie im vergangenen Jahr: Die Turnfrauen trainieren regelmäßig, und auch die Seniorenturngruppe ist weiter aktiv. Darüber hinaus bietet der Verein Step-Aerobic, TaeBo, Rückengymnastik und Yoga an. Die Monday-Fitness-Gruppe von Lutz Niemeyer geht mit ungebrochener Begeisterung ins vierte Jahr. Die Tischtennis-Abteilung von Gerhard Rubin ist auch unverändert am Start. Relativ jung ist die Hobby-Kicker-Mannschaft. Die ist mittlerweile regelmäßig auf den Thekenturnieren in der Umgebung vertreten. Über die Sommermonate kommt dann noch regelmäßig die Sportabzeichen-Abnahme dazu. Darts wird im TuS auch noch gespielt und parallel mit den „Dartern“ kommt meist auch eine Skatrunde im Vereinsheim zusammen. 8 bis 12 Leute gehören mittlerweile dazu. Auch die Sängerknaben sind nach wie vor aktiv, ebenso wie der Kochclub, der inzwischen eine fest etablierte Gruppe im TuS geworden ist.

Bei den Veranstaltungen ging es in 2019 nach der Jahreshauptversammlung mit einem gut besuchten Osterfeuer weiter. Ein paar Wochen später, am 12. Mai 2019 begab sich der TuS auf eine Fahrrad-Exkursion ins Hiller Moor. 26 Teilnehmende hatten sich angemeldet. Unter fachkundiger Leitung von Natur- und Landschaftsführer Ralf Quellhorst erfuhren sie eine Menge über Biologie und Geologie eines Hochmoores. Relativ spät im Jahr, nämlich vom 29. Mai bis zum 2. Juni 2019, fand die Sportwerbewoche des TuS statt. Den Anfang machte wie immer das Volkswandern am Mittwoch. Bei bestem Wetter hatten 120 Teilnehmende ihre Bollerwagen befüllt für die etwa drei Kilometer lange Tour durchs Moor. Donnerstag folgte das Fußballturnier um den Ortspokal. Sechs Mannschaften waren dabei. Sieger wurde mit einem 1:0 gegen die „Fischerstadt“ die Mannschaft aus dem „Dorf“. Den Abschluss bildete der Familientag am Sonntag mit Jugendturnieren von den Minis bis zur D-Jugend.

Zum Ende des Sommers hat sich das TuS- Sommerfest mittlerweile fest etabliert. Am 31. August 2019 erwartete die Gäste eine gute Mischung aus Sport, Party und „Summerfeeling“. Den Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober 2019 hat der TuS zum zweiten Mal für einen Aktionstag genutzt. Grundgedanke sei, so Niermeyer, mal eine Sportart vorzustellen, die sonst nicht beim TuS auf dem Programm steht – zuletzt war das „Bogenschießen“. Möglich gemacht hat das die Bogensportabteilung des TuS Rot-Weiß Unterlübbe unter Federführung von Andrea Kracht. „Dass die Veranstaltungen des Vereins im vergangenen Jahr so gut besucht waren, lässt mich sehr positiv in die Zukunft blicken“, so Niermeyer.

Auch finanziell seien die Veranstaltungen durchweg gut gelaufen. Hinzu kommt noch der regelmäßige Vereinsheimbetrieb, der auch eine beachtliche Summe in die Kasse spült. Beides zusammen sei in 2019 so erfolgreich gewesen, dass der Verein einige Investitionen realisieren konnte, sagt Frank Küchhold, Kassierer des Vereins. Die auffälligste Neuanschaffung ist hierbei sicherlich die rund 100 m² große Pflasterfläche am Vereinsheim. In den Sommermonaten soll diese mit Bänken und Sonnenschirmen als Terrasse genutzt werden. 

Im Jugendbereich ist der Verein nach wie vor Mitglied der Handball-Jugendspielgemeinschaft, bestehend aus den Stammvereinen Nordhemmern, Südhemmern, Mindenerwald und Nettelstedt. Neu hinzugekommen ist Holzhausen, was eine Neugründung eines JSG-Vereins mit sich gebracht hat. „JSG LIT 1912“ ist die neue Bezeichnung, unter der nun auch die Südhemmer Kinder und Jugendlichen ins Rennen gehen. Neben den Mitgliedsvereinen selbst sind alle Jugendspieler über eine Doppelmitgliedschaft automatisch Mitglieder des JSG-Vereins. Dazu kommen noch aktive erwachsene Mitglieder, gemeint sind Trainer, Betreuer und dergleichen. Zusätzlich kann jeder der will auch Fördermitglied werden. In der JSG spielen rund 350 Kinder und Jugendliche in derzeit 23 Mannschaften. Etwas mehr als 50 Kinder hiervon kommen aus Südhemmern. „Das Aushängeschild ist hier zweifellos die Bundesligamannschaft der männlichen A-Jugend, aber auch in den anderen Jahrgängen, egal ob Jungen oder Mädchen, wird hochklassiger Sport geboten“, sagt Walter Tiemann, 1. Vorsitzender des TuS Südhemmern.

Auch im Vorstand des TuS Südhemmern hat es einige Neuerungen gegeben. Frank Wittemeyer scheidet nach elf Jahren Vorstandarbeit als Kassierer aus, ebenso wie Walter Horstmann, der zwei Jahre als 2. Vorsitzender und davor als Jugendkoordinator aktiv war. Als zweiter Vorsitzender ist Kevin Nobbe und als dritter Kassierer ist Herbert Kracht nachgerückt. Das Amt des Breitensportwarts übernimmt jetzt Kirstin Niemeyer.

Zum Abschluss der Versammlung hatte Tiemann noch eine ganz besondere Ehrung vorzunehmen. Kassierer Frank „Katze“ Küchhold wurde für seine 30-jährige Vorstandstätigkeit als Kassierer geehrt. 1990 hatte er das Amt von seinem Vater Gerhard Küchhold übernommen, der 1965 seine Tätigkeit als Kassierer aufgenommen hat. „Damit ist der Kassiererposten im Sportverein seit 55 Jahren untrennbar und dabei überaus erfolgreich mit dem Namen Küchhold verbunden“, so Tiemann.

 

Geehrt wurden außerdem folgende Vereinsmitglieder:

Udo Niemeyer und Eberhard Haberecht (Ehrennadel in Gold für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit)

Frank Häseker, Frank Humbke, Ulrich Klostermeier, Carsten Klostermeier, Erika Könemann (Ehrennadel in Gold für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit)

Kevin Nobbe, Ingrid Niemeier, Doris Schäffer, Uwe Schäffer (Ehrennadel in Silber für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit)

 

 

 

 

 


Zurück
Impressum  Datenschutz