1981-1990

1981

  • Ab März ist die neue Halle am Schulzentrum in Hille bespielbar, so dass Training und Heimspiele jetzt in Hille stattfinden können.
  • In der 1. Runde des Handball-Kreispokales schlagen wir den TuS Dehme mit 41:1 (18:0), ein Resultat, das im Seniorenbereich des TuS bis heute unerreicht ist.
  • Im Oktober des Jahres führt uns eine Kreuzfahrt über die Ostsee mit 50 Teilnehmern bis nach Schweden.
  • Zum Jahresschluss wird eine Kinderturnriege unter Leitung von Vera Holsing und Annegret Niemeyer ins Leben gerufen.

1982

  • Anfang 1982 wird erstmalig ein Jugendvorstand gewählt, um die Jugendarbeit zu intensivieren und in Eigenverantwortung zu nehmen. Dietrich Nobbe wird zum Leiter der Jugendabteilung und Walter Tiemann zu seinem Stellvertreter gewählt.
  • Der Umbruch der 1. Mannschaft durch eine starke Verjüngung führt zum Abstieg in die 1. Kreisklasse. Der bisherige Trainer Helmut Hoppmann wechselt zum TV Hille; er betreut jedoch weiterhin die A-Jugend. Neuer Trainer der I. wird Hans-Dieter Riechmann.
  • Die Damen-Gymnastikgruppe kann ihr 15-jähriges Jubiläum feiern. Die großen Erfolge dieser Gruppe werden maßgeblich durch den Betreuer Heinrich Hirsch bestimmt, der daneben auch das Kinderturnen sehr intensiv und erfolgreich betreibt.

1983

  • Durch Bestätigung der Jugendordnung und Änderung der Vereinssatzung wird in der Jahreshauptversammlung dann auch die formelle Voraussetzung für eine gewisse Eigenständigkeit und Eigenverantwortung der Jugendabteilung geschaffen.
  • Im März findet ein Handballwerbespiel zwischen GWD I und Hille I statt, dessen Erlös als Grundstock für den Kauf eines neuen Bullis dient. Er wird dann Mitte des Jahres gekauft und ersetzt den alten, der seit 1979 bei uns im Einsatz war.
  • Die 2. Mannschaft muss stark verjüngt werden; sie kann anschließend den Abstieg in die 3. Kreisklasse nicht verhindern.

1984

  • An der Trimm-Trab-Aktion im Frühjahr unter Leitung von Heinrich Hirsch nehmen ca. 250 Sportfreunde teil. Die Veranstaltung wird im Rahmen der Feier zum 10-jährigen Bestehen des Südhemmer Kindergartens durchgeführt. Der Erlös kommt dem Kindergarten zugute.
  • In diesem Jahr wird erstmals eine Großfeld-Pokalrunde eingeführt, an der auch der TuS teilnimmt. Zum Abschluss belegt man mit 7:3 Punkten einen prima 3. Platz hinter den ungeschlagenen Mannschaften aus Möllbergen und Hahlen. Bei den Freunden des Feldhandballs fand stößt die Wiederbelebung dieses Traditionssportes auf ein reges Interesse.
  • Ende Mai findet vor Beginn der Sportwerbewoche erstmalig ein zweitägiges Jugendsportfest statt, das stark unter dem schlechten Wetter leidet.
  • Die C-Jugend des TuS mit Trainer Andreas Humbke erringt am 11.03. durch zwei Siege über Meißen (5:3) und Nettelstedt (9:6) die Kreismeisterschaft der Normalstaffel. In einer kleinen Feierstunde ehrt der Verein diese jungen Sportler und beglückwünschte sie zu dem großen Erfolg.
Die C-Jugend des TuS - Kreismeister der Normalstaffel in der Saison 1983/84.
Von links nach rechts; oben: Andre Küchhold, Ralf Gerfen, Frank Häseker, Oliver Kleine, Andreas Könemann, Trainer Andreas Humbke; unten: Frank Humbke, Andreas Ganzwindt, Henrik Niermeyer, Jörg Könemann und Oliver Schossau.
  • Das Jahr schließt mit einem Knobel- und Skatabend in der Gymnastikhalle mit 67 Vereinsmitgliedern ab.

1985

  • Unter dem Motto "Es möge alles Spitze bleiben, der Karneval und sein närrisches Treiben" findet am 16.02. mit rund 220 Gästen die traditionelle Karnevalsveranstaltung statt, die wieder einmal zu einem vollen Erfolg wird.
  • Höhepunkt des Jahres ist das 40jährige Vereinsjubiläum des TuS.
  • Am 09.08. findet in der festlich geschmückten Gymnastikhalle die Jubiläumsfeier statt, an der zahlreiche Vereinsmitglieder und Ehrengäste teilnehmen. Wilhelm Niermeyer geht in seiner Festrede auf die Höhen und Tiefen der letzten 40 Jahre ein. Eine Aufführung des Kindergartens Südhemmern rundet die Veranstaltung ab.
Während der Feierstunde zum 40-jährigen Jubiläum wird den Gründungsmitgliedern Wilhelm Riechmann Heinrich Kluge, Heinz Horstmann, Wilhelm Südmeier, Wilhelm Engelage und Wilhelm Niermeyer die Ehrennadel in Gold verliehen.
  • Im Rahmen der Sportwerbewoche in der Zeit vom 13.-19.05. hat am Vatertag ein Fußballturnier der Ortsteile Premiere, das die Mannschaft von "Specken" für sich entscheidet. Das Fußballturnier ist bis heute ein "Highlight" der Sportwerbewoche.
  • Im August wird erstmals ein eigenes Jugendsportfest durchgeführt (10. und 11.08.). Leider fallen die für den Samstag geplanten Jugendturniere dem Dauerregen zum Opfer. Besonders gut kommt ein Werbespiel zwischen der aktuellen I. Mannschaft und der Kreisligaaufstiegsmannschaft des TuS aus dem Jahr 1976 an, das die Oldies mit 20:17 Toren gewinnen.
  • Zu einem Revanchematch kommt es dann am 18.12. in der Hiller Sporthalle anlässlich eines Handballtages zugunsten der Jugendarbeit des TuS, in dem die aktuelle I. mit 12:11 Toren die Oberhand behält.
  • In der Großfeld-Pokalrunde im Sommer erreicht unsere Mannschaft das Halbfinale. Gegen den Nachbarn vom TVG Nordhemmern unterliegt man dann auf dem heimischen "Schweinebruch" vor rund 300 Zuschauern mit 15:17 Toren.
  • Die I. Herren-Mannschaft erreicht unter Trainer Hans-Dieter Riechmann in der I. Kreisklasse zum Abschluss der Saison 1984/85 einen 6. Platz und qualifiziert sich damit für die neugeschaffene II. Kreisliga. Für die neue Serie kann wieder eine III. Herrenmannschaft gemeldet werden.

1986

  • Der Karneval des TuS feiert Jubiläum. Zum zehnten Mal versammelt sich die Narrenschar in der festlich dekorierten Gymnastikhalle. Das Programm wird erstmals am Anfang des Abends im Block präsentiert, um so die Darsteller so richtig zur Geltung kommen zu lassen.
  • Auf der Jugendjahreshauptversammlung übernimmt Walter Tiemann das Amt des 1. Vorsitzenden der Jugendabteilung.
  • Die A-Jugend des TuS unter Trainer Olaf Wittemeier und den Betreuern Hermann Gerding und Ulrich Schossau wird zum Abschluss der Hallenserie 1985/86 Kreismeister der Normalstaffel. Nach 34:2 Punkten in der Serie und einem 17:12 Sieg im Halbfinale gegen Wehe setzt sich das Team am 08.03. im Endspiel gegen den SV Schnathorst mit 25:22 Toren durch und holt sich so den Titel.
  • Hoch her geht es am 16.11. im Spitzenspiel der II. Kreisliga zwischen dem TuS und Eintracht Oberlübbe II. Beim Spielstand von 23:22 für Oberlübbe erkennen die Schiedsrichter wenige Minuten vor Schluss einen umstrittenen Treffer der Oberlübber zum 24:22 an, was die Südhemmeraner mächtig auf die Palme bringt. Spieler und Offizielle gehen auf die Schiedsrichter los, was zur Folge hat, dass Rainer Nobbe, Frank Küchhold und Betreuer Gerhard Küchhold die Rote Karte sehen.
  • Zum Beginn der Hallenserie 1986/87 kann der TuS nach langer Zeit wieder einmal eine Frauenmannschaft melden, die unter Leitung von Ute Horstmann gleich mächtig für Furore sorgt.
  • In der diesjährigen Kreispokalrunde erregt der TuS Aufsehen. In der 2. Runde schaltet das Team den Kreisligisten TV Friedewalde mit 27:25 Toren nach zweimaliger Verlängerung aus, obwohl man sich an den vorangegangenen Tagen im Trainigslager in St. Andreasberg/Harz "gequält" hatte.
  • Gegner In der nächsten Runde ist Kreisliga-Tabellenführer SuS Veltheim. Vor rund 250 Zuschauern in der Sporthalle Hille ist über weite Strecken von einem Klassenunterschied wenig zu spüren. Bis zum 14:14 (45. Minute) verläuft die Partie offen, am Ende haben die Löffelmann-Schützlinge jedoch die bessere Kondition und erreichen mit einem 22:18 Erfolg das Halbfinale.

1987

  • Endlich geschafft ! Die I. Herren-Mannschaft des TuS steigt nach 5jähriger Abwesenheit wieder in die Kreisliga auf. Durch ein 19:13 Sieg am letzten Spieltag gegen die Reserve von Vlotho/Uffeln sichert sich das Team von Günter Mönkhoff vor Oberlübbe II und Eickhorst die Meisterschaft. Grund genug für eine zünftige Aufstiegsfete, die in einem Triumphzug durch Südhemmern ihren Höhepunkt findet. Blau-gelbe Farbe auf Bürgersteigplatten und an Bäumen zeugt auch Wochen später noch von dieser "blau-gelben" Erfolgsnacht.
  • Die Damen des TuS stehen den Herren keineswegs nach. Mit 38:2 Punkten erreicht die Mannschaft um Spielertrainerin Ute Horstmann souverän den 1. Platz in der II. Kreisklasse. Da in der kommenden Saison eine II. Damen-Kreisliga eingerichtet wird, bedeutet der Titel gleichzeitig einen "Doppelaufstieg" bis in die II. Kreisliga. Zu erwähnen ist hierbei, dass die Damen nach einer Niederlage im ersten Spiel 38:0 Punkte in Folge holen und die Konkurrenz dabei deutlich distanzieren.
  • Im Jugendbereich ist der TuS sehr erfolgreich. Durch einen 28.22 Sieg im Entscheidungsspiel gegen den TuS Nettelstedt qualifiziert sich die A-Jugend erstmalig für die Jugend-Bezirksliga.
  • Aufgrund der Erfolge im Handballbereich in der abgelaufenen Saison wird am 10.07. in der Gymnastikhalle eine Aufstiegsfeier veranstaltet, in deren Rahmen den Mannschaften Wandteller und Fotos überreicht werden.
  • Im Rahmen der Vorbereitung eines Vier-Länder-Jugendturnieres spielt am 20.10. die Jugendnationalmannschaft der CSSR in Hille gegen die I. Mannschaft des TuS. Mit 32:23 Toren behalten die Gäste mit ihrem kombinationssicheren und schnellen Spiel die Oberhand.

1988

  • Egon Grünzig scheidet in der Jahreshauptversammmlung am 26.02. nach 12jähriger Tätigkeit als Vereinsvorsitzender aus seinem Amt. Als Nachfolger wird Hans-Friedrich Schneckenberger gewählt. Auch der langjährige Geschäftsführer Wilhelm Niermeyer kandidiert nicht wieder für eine neue Amtsperiode. Auf seinen Vorschlag hin wird Gotthard Peithmann zum neuen Geschäftsführer gewählt. Egon Grünzig und Wilhelm Niermeyer werden unter dem Beifall der Versammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt. Mit 107 anwesenden Mitgliedern erlebt die Jahreshauptversammlung des TuS eine Rekordbeteiligung.
Jahreshauptversammlung am 26.02.1988
Von links nach rechts: Egon Grünzig, Hans-Friedrich Schneckenberger, Ortsvorsteher Heinrich Brockmeier, Gotthard Peithmann und Wilhelm Niermeyer
  • Die I. Herren-Mannschaft mit Trainer Günter Mönkhoff gewinnt zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Kreispokal. Mit 26:19 Toren Toren wird der Pokalverteidiger HV Espelkamp am 14.02. deutlich geschlagen. Und auch im Bezirkspokal sorgt der TuS für Furore. In der 1. Runde wird der Vize-Bezirksmeister TuS Spradow am 07.05. mit 22:20 Toren bezwungen. Entsprechend euphorisch geht es am Wochenende darauf in der 2. Runde nach Horn-Bad Meinberg. Doch auch die Unterstützung der im Bus mitgereisten Schlachtenbummler kann die 25:27 Niederlage gegen den dortigen Kreisligisten nicht verhindern.
  • Zum Abschluss der Hallenserie 1987/88 können wir einen Doppelaufstieg feiern. Sowohl die II. als auch die III. Herren-Mannschaft steigen in die II. Kreisklasse auf, wobei die II. während der gesamten Serie keinen Punkt abgibt.
  • Die I. Mannschaft kann das hohe Niveau der ersten Saisonspiele nicht halten und schließt ihr erstes Kreisligajahr nach dem Wiederaufstieg mit einem prima 5. Platz ab.
  • Fernöstliche Gäste kann der TuS am 30.03. begrüßen. Rund 30 Sportlerinnen und Sportler aus Osaka/Japan machen auf ihrem Besuch im Kreis Minden-Lübbecke auch in Südhemmern halt. In Vergleichsspielen gegen die trickreichen und schnellen Japaner verliert die A-Jugend mit 24:31Toren, die A-Mädel-Mannschaft unterliegt mit 15:21 Toren. Am Abend trifft man sich zu einem gemeinsamen Abendessen im Dorfkrug Südhemmern.
  • Das Breitensportangebot des TuS wird um eine Wandergruppe erweitert, deren Betreuung Wilhelm "Cilly" Horstmann und Gerhard Küchhold übernehmen. Auch eine "Mutter-Kind"-Turngruppe nimmt den Übungsbetrieb auf.
  • Zur Sportwerbewoche im Mai tritt erstmals der "TuS-Express" in Aktion. Unter Leitung von Heinrich Hirsch haben die jüngsten Vereinsmitglieder Plakate und Transparente gemalt, und damit einen kleinen Zug ausrangierter Transportwagen der Bundesbahn geschmückt, von dem aus sie Einladungen für das Sportfest verteilen.

1989

  • Der Trainer der I. Mannschaft, Günter Mönkhoff, nimmt im April Abschied vom TuS und beendet nach insgesamt 25 Jahren seine Trainertätigkeit. Während der 3 Jahre im Dienst des TuS erreicht Günter 3 Aufstiege mit der I. und II. Mannschaft und den Kreispokalsieg im Jahr 1988. Sein Nachfolger wird der Handball-Weltmeister von 1978 Rainer Niemeyer.
  • Unsere Karnevalsveranstaltung findet erstmals ohne ein festes Programm statt. Doch auch ohne Vorführungen amüsieren sich die kostümierten Gäste bis in die frühen Morgenstunden.
  • Und wieder 2 Aufstiege! Die Damenmannschaft erringt mit Coach Thomas Horstmann und Betreuer Eckhard Lischner die Meisterschaft in der II. Kreisliga und steigt in die Kreisliga auf. Die II. Mannschaft macht den Durchmarsch perfekt. Nach dem Aufstieg im Vorjahr wird man Meister der II. Kreisklasse Gruppe A und schafft damit den Sprung in die I. Kreisklasse. Dabei gelingt es dem Team von Günter Mönkhoff in den Spielzeiten 1987/88 und 1988/89 in 40 Spielen hintereinander mit 78:2 Punkten und 1002:591 Toren ungeschlagen zu bleiben.
  • Im Rahmen des diesjährigen Sportfestes haben wir am 01.05. den Frauen-Bundesligisten Eintracht Minden zu Gast. In einem Vergleichsspiel siegt das Team gegen eine von Waltraud Jakob betreute Kreisauswahl mit 21:14 Toren.

1990

  • In der Jahreshauptversammlung am 03.03. erhält der TuS mit Horst Schnitker für den ausscheidenden Willi Horstmann einen neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Daneben gibt Gerhard Küchhold das Amt des Kassierers nach 25jähriger ununterbrochener Tätigkeit ab. Zum Nachfolger wird Frank Küchhold gewählt. Für seine langjährige Vorstandstätigkeit wird Gerhard Küchhold die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Auch die Gründungsmitglieder Willi Südmeier, Willi Riechmann, Heinz Horstmann und Heinrich Kluge werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.
  • Walter Bohnenkamp löst im Frühjahr Rainer Niemeyer als Trainer der I. Mannschaft ab, Ulrich Schossau übernimmt zur gleichen Zeit die Betreuung des Damenteams.
  • Am 25. und 26. August findet ein Vereinsausflug nach Berlin statt. Nur 13 Personen nehmen an dieser Fahrt teil.
  • Die B-Jugend des TuS erreicht zum Serienende 1989/90 des 2. Platz in der Bezirksliga. Insbesondere das Rückraum-Duo Jens Quellhorst und Gunnar Bredemeier lehrte in dieser Spielzeit so manchem Gegner das Fürchten.
  • Zum Saisonbeginn 1990/91 wird eine gemeinsame A-Jugend-Mannschaft mit dem TV Hille ins Leben gerufen. Die Zusammenarbeit endet zum Jahresschluss jedoch abrupt, da sich beide Vereine nicht über eine gemeinsame Zukunft einig werden.
  • Im Rahmen der diesjährigen Sportwerbewoche findet am 26.05. ein "Großer Zapfenstreich" auf dem Sportplatz statt, der zahlreiche Gäste aus Nah und Fern anlockt.
  • Unser Sportplatz ist um eine Attraktion reicher. Die Hobbyfußballer des SV MET errichten im Frühjahr aus den Erlösen ihres "MET-Spektakels" eine Grillhütte. Am 01.05. wird der Pavillon zünftig eingeweiht, wobei über 400 Liter Bier in die durstigen Kehlen der Gäste fließen.
Impressum  Datenschutz