1951-1960

1951

  • Das Jahr 1951 sieht unsere 1. Mannschaft als Pokalschreck. So verlassen wir am 03.06. in Rothenuffeln, am 24.06. in Unterlübbe, am 12.08. in Hille und am 19.08. in Oberlübbe als Pokalsieger den Platz.
  • Die sportlichen Erfolge führen zu einer Begeisterung in Südhemmern, die heute kaum noch vorstellbar ist. So verfolgen etwa 700 Zuschauer auf unserem Sportfest am 20.05.1951 den 11:9 - Sieg gegen Hartum.
  • In der Serie übernimmt der TuS frühzeitig die Tabellenführung in der 1. Kreisklasse, die er bis zum letzten Spiel der Hinrunde innehält. Nach einer unglücklichen 6:7 - Niederlage gegen Oberlübbe am 25.11.1951 schrammt die Mannschaft dann jedoch knapp am Herbstmeistertitel vorbei und wird Zweiter. In der Rückrunde läßt sich dieser gute Platz - trotz aller Bemühungen unseres Trainers Heinz Kegler von Eintracht Minden - nicht halten, sodass man sich letztlich mit dem 4. Platz zufrieden geben muss.

1952

Die Jugend des TuS um 1952. Von links nach rechts; oben: Helmut Schmidt, Dieter Quellhorst, Robert Schmidt, Willi Horstmann, Heinz Meier; Mitte: Heinz Engelage, Harald Horstmeier, Hermann Niemeyer; unten: Wilhelm Rohde, Karl Wiese und Helmut Dreyer

1953

  • 1953 gelingt es der 1. Mannschaft, in ihrer Gruppe den 2. Tabellenplatz zu erreichen. Bei den anschließenden Spielen um die Kreismeisterschaft und um den Aufstieg zur Landesliga hat sie mit einem 7:1 - Sieg über Lerbeck einen guten Start.

1954

  • Das Jahr 1954 bringt für den TuS den bislang größten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte. Mit einem 15:9 - Sieg gegen Dankersen II, einem 17:9 - Sieg gegen Polizei Minden und einer 9:13 - Niederlage gegen Lerbeck werden wir Vizekreismeister. Die Aufstiegsspiele zur Landesliga führen uns mit Gadderbaum, Bad Meinberg und Hörste zusammen. Da wir von 6 Spielen 5 gewinnen können, gelingt endlich der langersehnte Aufstieg zur Landesliga.
Die Mannschaft, die 1954 den Aufstieg in die Landesliga schaffte. Von links nach rechts; oben: Heinz Wickert, Wilfried Schwier, Friedel Südmeier, Friedel Brockmeier, Willi Riechmann; Mitte: Otto Weng, Wilhelm Waltke, Herbert Lumm; unten: Christian Tiemann, Heinz Horstmann und Wilhelm Südmeier.

1955-1957

  • Der Schwung des Aufstiegs führt die Mannschaft 1955 anfangs bis auf den 1. Platz in der Tabelle, danach sackt sie etwas ab, hält aber einen guten Mittelplatz. Auch Pokalsiege in Unterlübbe, Lavelsloh, Friedewalde und Nordhemmern zeugen von dem guten Handball, der 1955 bei uns gespielt wird.
  • In den Folgejahren 1956 und 1957 hält die 1. Mannschaft einen Mittelplatz. Die 2. Mannschaft wird 1957 Gruppenerster in der 2. Kreisklasse. Wegen einer Neueinteilung der Klassen führt das jedoch nicht zu einem Aufstieg zur 1. Kreisklasse.

1958-1960

  • Im Jahre 1958 muß die 1. Mannschaft den bitteren Weg des Abstiegs aus der Landesliga gehen. Sie hat danach auch in der 1. Kreisklasse Schwierigkeiten, kann aber schließlich noch einen 5. Tabellenplatz erkämpfen.
Impressum  Datenschutz