Jahresbericht 2010

Quo vadis?
Diese bekannte lateinische Phrase bedeutet übersetzt soviel wie "Wohin gehst Du?" In der heutigen Zeit wird der Begriff "quo vadis" häufig als Synonym für die Fragestellung "Wie soll es weitergehen?" gebraucht.
Und der Begriff "Quo Vadis" trifft die sportliche Situation im TuS recht gut, wissen wir doch nicht so recht, wie lange wir noch den Handballspielbetrieb als eigenständiger Verein aufrecht erhalten können. Wie wir bereits ausführlich auf der letzten Jahreshauptversammlung berichtet haben, fehlt insbesondere unserer 1. Herrenmannschaft als Aushängeschild des Handballsports im Verein der Nachwuchs. In der laufenden Serie hilft uns hier das sogenannte Doppelspielrecht einiger talentierter Jugendspieler sehr weiter, wie das aber in der kommenden Serie aussehen wird, steht noch in den Sternen. Der Vorstand wird weiter dafür kämpfen, die Eigenständigkeit so lange es Sinn macht zu erhalten. Aber auf Grund der Situation müssen auch wir uns im TuS so langsam mit dem Gedanken anfreunden, die Selbstständigkeit unserer Handballabteilung aufzugeben und eine Partnerschaft einzugehen, sofern sich in naher Zukunft nichts Grundlegendes tut.

Im Jugendbereich sind wir diese Partnerschaft bereits vor vielen Jahren mit der Gründung der JSG Nordhemmern/Südhemmern/Mindenerwald eingegangen. Ja, kaum zu glauben aber 20 Jahre ist es schon nun her, dass wir diesen Weg beschritten haben. Ich denke, der Zusammenschluss war eine gute Entscheidung, zählt doch die JSG zu den ersten Adressen im Jugendhandball hier in der Region. Doch wir wollen auch nicht vergessen, dass die Erfolge und Leistungen im Jugendhandball nicht zum Nulltarif zu haben sind. Höherklassige Mannschaften haben höhere Fahrtkosten und einen entsprechenden Trainerstab, all das kostet Geld, das die Stammvereine erwirtschaften müssen. Aber zu dieser Thematik später im Lauf der Versammlung mehr.
Die JSG war es auch, die das Jahr 2010 sportlich einläutete. Vom 02. - 05. Januar traf man sich unter dem Motto "JSG Go On" in der "NSM-Arena" an der Grundschule Nordhemmern zum größten Jugendhandball-Event zum Jahreswechsel, um sich in Vergleichsspielen und Turnieren mit namhaften Mannschaften zu messen und Werbung für den Jugendhandball zu machen. Die Resonanz war trotz des Schneechaos prima und auch für die Jugendkasse blieb der ein oder andere Euro hängen.

Eine feste Tradition hat inzwischen auch das Reibekuchenessen unserer Gymnastikdamen, das am 27.02. im Vereinsheim stattfand. Auch wenn die Damen um Heinrich Hirsch immer mal wieder mit dem Aufhören liebäugeln, der gute Besuch hat gezeigt, dass die Veranstaltung gut ankommt und bei Jung und Alt beliebt ist. Helft alle mit, die Gymnastikdamen zu überzeugen noch ein paar Jährchen dranzuhängen. Premiere hatte bei der Veranstaltung im Übrigen die neue Abluftanlage im Vereinsheim, die uns helfen soll, das Problem der verrauchten Räumlichkeiten etwas zu mildern.

Bei der Jahreshauptversammlung des TuS am 05.03. im Müllerhaus wurde Gerhard Rubin als Vorsitzender einstimmig für 2 weitere Jahre in seinem Amt bestätigt. Für den nicht mehr kandidierenden Gotthard Peithmann wurde Markus Tiemann neu als 2. Vorsitzender gewählt. Den bis dato vakanten Posten eines stellvertretenden Kassierers übernahm Holger Klein. Neben zahlreichen Ehrungen wurde nach einer Situationsbeschreibung durch Markus Tiemann die bereits eingangs beschriebene sportliche Situation des TuS lebhaft unter den 50 anwesenden Mitgliedern diskutiert. Letztendlich erteilt die Versammlung dem Vorstand das Mandat, unverbindliche Gespräche mit LIT NM hinsichtlich der Modalitäten und Rahmenbedingungen eines möglichen Beitritts zu führen.

Einen Rekordbesuch verzeichnete das Osterfeuer des TuS, das wir am 03. April auf dem Sportplatz entzündeten. Zahlreiche Gäste aus Südhemmern und Umgebung waren zugegen, als unter der Aufsicht der heimischen Löschgruppe der Haufen in Brand gesteckt wurde. Vor Entzünden des Feuers war wie in jedem Jahr der Osterhase zu Gast, der für die Kinder auf dem Sportplatz seine Süßigkeiten versteckte.

Einige Wochen nach Ostern ging für die Handballer des TuS die Saison 2009/2010 zu Ende. Unsere 1. Mannschaft unter Volker Fiestelmann musste sich nach der Vizekreismeisterschaft im Vorjahr mit dem 10. Platz in der 1. Kreisliga zufrieden geben. Für Volker war es dann auch die letzte Saison für den TuS, die Nachfolge übernahm in der Sommerpause Andreas Kruse. Die 3. Herrenmannschaft belegte in ihrer Ministaffel den 5 Tabellenplatz mit 8:20 Punkten in der 2. Kreisklasse. Bei nur 8 Mannschaften eine ruhige Saison für Detes Mannen, ab Sommer 2010 wurden die beiden Staffeln der 2. Kreisklasse dann zusammengelegt. Ausgespielt werden nach der Hinrunde dann eine Meisterrunde und eine Platzierungsrunde. Ohne Sieg aber immerhin mit 2 Punkten belegten die von Ralf Häseker betreuten Damen letztlich die Serie. Einige Male war man ganz knapp davor, der langersehnte erste Sieg ließ aber auch in der Serie 2009/2010 auf sich warten. In der gemeinsamen JSG sorgte insbesondere die C-Jugend-Mannschaft für Schlagzeilen. Mit der Bezirksmeisterschaft und der Vizewestfalenmeisterschaft konnten die Jungs einen tollen Triumph feiern.

In den Jugendqualifikationen nach Serienabschluss langten die Jugendteams dann richtig zu. Mit der A-Jugend, der B-Jugend, der C-Jugend, den A-Mädeln und den B-Mädeln schafften 5 Teams den Sprung über die Kreisgrenzen hinaus. Besonders stolz ist man dabei auf die A-Jugend, die sich zum wiederholten Male für die Regionalliga qualifizierte und sich dort mit dem Bundesliga-Nachwuchs diverser großer Vereine messen kann.

Im Mai war dann wieder Sportfestzeit in Südhemmern. Mai, der Wonnemonat Mai mit frühsommerlicher Temperaturen... Denkste, kalt war es - so kalt wie seit 70 Jahren nicht mehr im Mai - und wir mit unserem Sportfest mitten drin. Eigentlich können wir ganz froh sein, dass nicht noch Regen oder Schnee dazukam - so sind wir zumindest einigermaßen auf unsere Kosten gekommen. Dies lag im Wesentlichen daran, dass die Witterung die Vatertagstouristen am Himmelfahrtstag nicht wirklich abschrecken konnte, wobei sich die Besucherströme von der frühen Nachmittagszeit merklich in die Abendstunden verlagert haben. Erfreulicherweise blieb alles ruhig, Erbsensuppe und Kuchen verkauften sich gut, wir konnten wieder auf einen gelungenen Vatertag zurück blicken. Sehr positiv verlief auch der von der Löschgruppe Südhemmern ausgerichtete Gemeindefeuerwehrtag am Samstagabend im Festzelt, der neben den Feuerwehrkameraden aus Nah und Fern auch den ein oder anderen Besucher ins Zelt lockte. Am darauf folgenden Sonntag hatte der Wettergott dann ein Einsehen, er schickte uns ein paar Sonnenstrahlen und etwas mildere Temperaturen. Auf zahlreichen Kinder- und Jugendturnieren konnte sich der Nachwuchs präsentieren und rund um die Familie wurde auf dem Platz einiges geboten.
Der Rest der Sportwerbewoche lässt sich in Kürze wie folgt beschreiben: --- die traditionelle Volkswanderung litt stark unter der schlechten Witterung --- nur 80 Wanderfreunde waren dabei (aber immerhin fuhr ein Eiswagen vor) --- die "Sülter Musikanten" im Zelt kamen prima an, leider war es zu kalt und damit verbunden zu wenig Besuch --- der Dorfpokal ging wieder mal an die Mannschaft vom Dorf --- unsere Erbensuppe erfreut sich nach wie vor großer Beleibtheit --- Handballturniere werden -insbesondere bei den Männern- immer mehr zum Auslaufmodell und können ein Sportfest nicht mehr wirklich bereichern.
Als Fazit der Sportwerbewoche lässt sich festhalten: Insbesondere dank des Vatertages sind wir finanziell noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.

Beim alljährlichen Sportehrentag der Gemeinde Hille am 01.06.2011 war auch der TuS wieder vertreten. In Hartum wurden unsere Gymnastikgruppe um Heinrich Hirsch für eine 40jährige aktive Tätigkeit geehrt. Daneben erhielt Friedrich Ötting für die 30. Ablegung des Sportabzeichens in Gold Präsent und Urkunde überreicht. In 2011 findet der Sportehrentag dann hier in Südhemmern im Rahmen des Sportfestes statt.

Das Sommerfest des TuS am 07. August verlief bei prima Wetter insgesamt recht erfolgreich, auch wenn die eingeplanten Jugendspiele auf Grund nicht angetretener Gegner leider ausfallen mussten. Die neuformierte 1. Mannschaft mit ihrem neuen Trainer Andreas Kruse hatte ihren ersten Auftritt, musste sich aber in dem prestigeträchtigen Nachbarschaftsduell dem TuS Hartum geschlagen geben.

Neben der 1. Herrenmannschaft in der 1. Kreisliga starteten die ehemalige 3. als 2. Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse und die Damenmannschaft in der 2. Kreisliga in die Saison 2010/11. Wie die Handballer so starteten auch unsere Schiedsrichter in die neue Spielzeit. Der TuS kann in der laufenden Serie mit insgesamt 9 Referees das vom Handballkreis vorgegebene Soll erfüllen, so dass uns Strafzahlungen erspart bleiben.

Das Oktoberfest des TuS am 02.10 im Vereinsheim war eher schwach besucht, was aber auch auf zahlreiche "Konkurrenzveranstaltungen" zurück zu führen war. Denjenigen, die da waren, hat es gefallen auch wenn wir uns natürlich etwas mehr Zuspruch gewünscht hätten.

Am Tag darauf war es dann endlich soweit. Nach langen Jahren des Wartens, vielen verlorenen Spielen und vielen vergossenen Tränen gelang unserer Damenmannschaft endlich der 1. Sieg. Was sich in den Wochen zuvor mit 2 unglücklichen Niederlagen bereits andeutete wurde Realität. Opfer waren die Damen der HSG Hüllhorst, die mit 20:14 Toren bezwungen wurden. Grund genug für eine zünftige Sause. Kurzerhand wurde ein Trecker mit Ladewagen gechartert und los ging es durch Südhemmern und Umgebung, um die Neuigkeiten zu verkünden. Das Daumendrücken der vielen Südhemmer Handballfreunde hat also doch geholfen.

Feiern konnte der TuS auch am 19. Oktober. Nach rund 9 monatiger Renovierung konnte die kleine Südhemmer Gymnastikhalle offiziell wieder ihrer Bestimmung übergeben werden. Rund 220.000 € wurden in die Fassadensanierung, die Sanitär- und Heizungssanierung sowie die Neugestaltung der Dusch- und Umkleidebereiche investiert. Von der Dorfgemeinschaft wurde zudem ein Vereinsraum hergerichtet, der von den Vereinen in Eigenregie betrieben wird. Nun gilt es, die Halle noch stärker mit Leben zu füllen. Auch wenn die Halle auf Grund ihrer Größe für Ballsport in großem Stil nur bedingt geeignet ist, so bietet sie doch für den immer stärker boomenden Breiten- und Gesundheitssportbereich beste Voraussetzungen. Der TuS ist in diesem Segment nach wie vor mit den von Elisabeth Peithmann und Heinrich Hirsch betreuten Gymnastikgruppen sowie der Aerobicgruppe unter Leitung von Nadine Finke aktiv. Hinzu kommen in regelmäßigen Abständen Wirbelsäulengymnastikkurse, die Doris Schäffer anbietet. Und wenn auch nicht direkt dem Bereich "Breitensport" zugehörig, wollen wir auch nicht unsere Sängerknaben vergessen, die sich nach wie vor regelmäßig treffen, um ihrem Hobby nachzugehen.

Den Abschluss unserer alljährlichen Veranstaltungen machte unser Kobelabend am 03.12. im Müllerhaus, der mit nur noch 24 Teilnehmern äußerst schwach besucht war. Hier müssen wir sicherlich überlegen, ob wir diese Veranstaltung langfristig Aufrecht erhalten wollen. Einen Versuch soll es 2011 noch geben, wir haben uns als Termin den Freitag vor Totensonntag ausgesucht.

Mitte Dezember gingen die Handballer dann in die Winterpause, die uns Gelegenheit zu einem kleinen Zwischenfazit bietet. Nicht so gut sieht es mit unserer 1. Herrenmannschaft aus. Zum Jahreswechsel belegte das Team um Spielertrainer Andreas Kruse mit 6:16 Punkten lediglich den vorletzten Platz in der 1. Kreisliga und muss damit um den Klassenverbleib fürchten. Drücken wir die Daumen, dass es zum Klassenerhalt langt, auch wenn die personelle Situation nach wie vor schwierig ist. Die 2. Mannschaft, besser bekannt als "Dritte", absolvierte eine prima Hinrunde und belegte zum Jahresende mit 19:1 Punkten Platz 2 in der 2. Kreisklasse. Mit diesem Tabellenplatz qualifizieren sich die Mannen um Dete Rogge für die sog. Meisterrunde, in der die besten 6 Teams untereinander den Champion der 2. Kreisklasse und damit den Aufsteiger ausspielen. Trotz ihres ersten Erfolges kam die Damenmannschaft des TuS unter Ralf Häseker über den letzten Platz in der 2. Kreisliga am Ende des Jahres 2010 nicht hinaus. Die ersten Spiele in 2011 verliefen aber recht erfolgreich, so dass durchaus berechtigte Hoffnung besteht, dass man in der Tabelle noch etwas aufrückt.

Wenn wir das Veranstaltungsangebot, das aus finanzieller Sicht sehr wichtig für den Verein ist, in diesem Umfang erhalten wollen, benötigen wir auch Unterstützung der sog. passiven Mitglieder. Ich möchte daher an alle im Verein appellieren, sich einzubringen und den Verein zu unterstützen, sei es durch Mitarbeit, Ideen, konstruktive Kritik oder Teilnahme an den Veranstaltungen. Manchmal reicht schon eine Stunde beim Auf- und Abbau, der Vorstand ist für jede Hilfe dankbar.

Nur dann lässt sich unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung, die auch die Sportvereine in nicht unerheblichem Maß beeinflusst, eine sinnvolle Arbeit zum Wohl des TuS Südhemmern, und damit auch zum Wohl unserer Ortschaft Südhemmern leisten.

Hille-Südhemmern, im März 2011

Bernd Küchhold

Impressum  Datenschutz